Motocross – Training

grafik_pfeil_rechts_kl   Fahren:

Unsere Moto-Cross-Strecke ist eine der wenigen, auf der man an allen Tagen (außer sonn- und feiertags) trainieren kann. Spitzenfahrer aus ganz Europa (u.a. mehrere Weltmeister) sind bereits in Leutershausen gefahren. Infos zu Trainingszeiten und den Preisen gibt’s auf dieser Seite!

Trainingszeiten (für MCA-Mitglieder):

Montag-Freitag: 10.00 bis 20.00 Uhr

Samstag: 10.00 bis 19.00 Uhr

Sonn- und Feiertage: Strecke geschlossen

ACHTUNG: Bei aufgeweichter Strecke gilt Fahrverbot !!
Im Zweifel Kontakt unter Tel. 0151-67301667 oder 0170-5447525

 

grafik_pfeil_rechts_kl   Offene Trainingstage (auch für Nicht-Mitglieder):

Unsere Strecke ist in der Regel von April bis Oktober jeweils am 2. und 4. Samstag des Monats auch für Nicht-Vereinsmitglieder geöffnet. Ausnahmen (z.B. bei Sperrungen wegen Veranstaltungen) sind möglich und hier vermerkt.

Offene Trainings-Termine und NBS-Termine   Logo_PDF_50px

grafik_pfeil_rechts_kl   Bitte beachten, es gelten folgende Regeln:

  • Voraussetzung zur Benutzung des Trainingsgeländes ist eine Mitgliedschaft im MC Ansbach.
  • Seit 2008 wird ein Aufnahmebeitrag von € 40,– erhoben.
  • Der Jahres-Mitgliedsbeitrag in Höhe von € 20,– bleibt unverändert.
  • Es wird ein Spartenbetrag (Gebühr für Trainingsberechtigung, Bahnbenutzung) in Höhe von € 120,00 erhoben.
  • Es ist mind. 1 Tag Arbeitseinsatz zu leisten, je Halbjahr werden ein Termin und ein Ersatztermin dafür festgelegt und bekannt gegeben. Davon ist mind. 1 Tag Arbeitseinsatz zu leisten (Bewertung: 1 Tag entspricht 8 Stunden und € 60,–). Zusätzlich ist mindestens 1 Tag Arbeitseinsatz am Rennwochenende oder beim Rennaufbau oder –Abbau zu leisten. Nur bei Verhinderung darf eine volljährige Ersatzperson benannt werden.  Bei Nichtableistung des Arbeitseinsatzes zum Rennwochenende werden am Jahresende € 90,– vom Konto des Mitglieds eingezogen.
  • Bei Verhinderung darf eine Ersatzperson benannt werden.
  • Je nicht geleistetem Arbeitseinsatz werden am Jahresende € 60,– vom Konto des Mitglieds eingezogen (Ausnahme: Arbeitseinsatz Rennwochenende siehe Punkt 5)
  • Der Arbeitseinsatz bei kommerziellen Veranstaltungen wird mit € 20,– je Tag vergütet.
  • Es ist dem MC Ansbach eine Kontovollmacht für die Abbuchung des Spartenbeitrags / Gebühr für nicht geleistete Arbeitseinsätze zu erteilen.
  • Der Trainingsbetrieb steht nur noch MCA-Mitgliedern offen, wobei an festgelegten Tagen (diese werden demnächst hier veröffentlicht) das Trainingsgelände auch Nicht-Mitgliedern zur Verfügung steht.
  • Vorraussetzung hierfür ist aus versicherungsrechtlichen Gründen die Anwesenheit eines weisungsbefugten MCA-Mitglieds.
  • Die Tages-Trainingsgebühren für Nicht-Mitglieder betragen: ab 50ccm: 10 € / ab 65ccm: 15 € / ab 125ccm: 20 € / Gespanne und Quad: 30 € Es gibt keine z.B. witterungsbedingten Verlegungen der festgelegten offenen Trainingstage.
  • Jeder Fahrer hat bei Eintritt in den MC Ansbach einen Haftungsverzicht zu unterzeichnen.
  • Schwarzfahren und Zuwiderhandlungen werden zur Anzeige gebracht, die Höhe der dafür fälligen Bearbeitungsgebühr beträgt 100,– €.
  • Im Fahrerlager darf nur Schritttempo gefahren werden, das Fahren auf Wiesen und Wegen ist verboten und führt zum sofortigen Ausschluss. Die Geräuschemission darf 94 dB(A) nicht überschreiten. Das Fahren auf der Strecke erfolgt auf eigene Gefahr.

grafik_pfeil_rechts_kl   Regelungen für Jugendgruppe (Alter bis 18 Jahre):

  • Ein Elternteil muss Mitglied im MCA sein
  • Eltern haften für ihre Kinder
Aufnahmeantrag und Haftungsverzicht   Logo_PDF_50px

grafik_pfeil_rechts_kl   Vorgehensweise:

Aufnahmeantrag und den Haftungsverzicht bitte direkt am PC ausfüllen, erst danach ausdrucken und unterschrieben per Post senden (nicht faxen) an:

MC Ansbach
1. Vorsitzender
Willendorf 29
91732 Merkendorf

Die Trainingsausweise werden dann nach Eingang der nötigen Unterlagen per Post versendet. Bis der Jahresberechtigungsausweis ausgestellt und versendet werden kann, vergehen selbstverständlich ein paar Tage. Zur Überbrückung erhält der Fahrer einen vorläufigen Jahresausweis mit entsprechendem Vermerk, den er zur Vorlage mitführen muss. Sobald der Fahrer den neuen Originalberechtigungsausweis hat, muss er diesen immer mitführen, wenn er das MCA-Übungsgelände benutzt.